<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=974250883405448&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Wie smarte Technologien Unternehmen nachhaltiger machen

Sustainability

,

Nachhaltigkeit,

,

RPA

,

ESG

,

ESGeo

Wie smarte Technologien Unternehmen nachhaltiger machen

Techedge | Feb 04, 2022

Im Jahr 1987 wurde Nachhaltigkeit definiert als "eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne die Fähigkeit künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen". Laut einer Nielsen-Umfrage aus dem Jahr 2018 gaben 81 % der Verbraucher an, dass es "extrem wichtig" oder "sehr wichtig" sei, dass die Unternehmen, mit denen sie Geschäfte machen, Programme zur Verbesserung der Umwelt umsetzen.

Quelle: Nielsen

Heute wird der Klimawandel immer latenter, mit Temperaturen, die nicht der Jahreszeit entsprechen, dem Verlust von Küstenlinien, dem Anstieg der Meerestemperaturen und verschiedenen ungünstigen Wetter- und meteorologischen Veränderungen, die in letzter Zeit eingetreten sind. All dies wird sich noch verstärken, wenn Regierungen, Unternehmen und Einzelpersonen sich dessen nicht bewusst werden und Maßnahmen ergreifen, um dies zu ändern. 

Immer mehr Unternehmen haben verstanden, wie wichtig es ist, ihren Beitrag zu leisten und sich für mehr Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit einzusetzen, nicht nur als soziales Anliegen, sondern auch als Geschäftsstrategie. Denn die meisten Verbraucher, Lieferanten und Kunden wollen lieber mit Unternehmen zusammenarbeiten, die sich für die Umwelt engagieren.

Was hat Technologie damit zu tun?

RPA (Robotic Process Automation) ist im Großen und Ganzen eine Softwaretechnologie, mit der man einen digitalen Assistenten so programmieren kann, dass er menschliche Interaktionen mit Systemen und anderer Software nachahmt. Dabei handelt es sich in der Regel um mühsame, sich wiederholende und zeitraubende Aufgaben. Dank RPA ist es jedoch möglich, diese Aufgaben schneller, effizienter und mit weniger Fehlern auszuführen, was zu einer höheren Produktivität, Zufriedenheit und Genauigkeit führt.

Es ist kein Geheimnis, dass diese Technologie exponentiell gewachsen ist und ein immenses Potenzial birgt, wenn es darum geht, Hindernisse wie Zeitdruck oder Prozessungenauigkeiten zu bekämpfen. Aber was wäre, wenn die Implementierung von RPA Ihnen auch dabei helfen kann, die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen, die Digitalisierung zu stärken, Ihren CO2-Fußabdruck erheblich zu reduzieren und gleichzeitig die Effizienz Ihres Unternehmens zu steigern?

Bei Nachhaltigkeitsinitiativen ist es möglich, Technologien einzusetzen, die Ihnen helfen, Ihre Ziele zu erreichen. Außerdem wird die digitale Modernisierung gefördert, was zu einer spürbaren Verringerung des physischen und digitalen Abfalls führt. 

Wenn sie in großem Maßstab umgesetzt werden, könnten die Auswirkungen erheblich sein. Natürlich ist RPA allein nicht der Heilige Gral, aber es ist ein wichtiger Baustein neben anderen Technologien wie Process Mining, ESG Reporting mit Tools wie ESGeo. Alle drei gemeinsam können helfen, Nachhaltigkeitsstrategien mit einem integrierten Tool zu messen, zu analysieren und zu erstellen, um in drei Schritten greifbare Ergebnisse zu erzielen.

New call-to-action

In 3 Schritten zu nachhaltigeren und effizienteren Prozessen

1. Identifizierung der zu optimierenden Prozesse mit Process Mining und ESGeo

Der wichtigste Schritt auf dem Weg zur Nachhaltigkeit ist die Analyse der wichtigsten Prozesse, um Engpässe, Ineffizienzen oder Verbesserungsmöglichkeiten in den Geschäftsbereichen aufzudecken, die nicht so umweltfreundlich wie möglich arbeiten. 

Zu den Faktoren, die zu Beginn zu berücksichtigen sind, gehören beispielsweise der Energieverbrauch, die Effizienz der Lieferkette, die Fehler- und Nachbearbeitungsraten, die Auswirkungen auf die Mitarbeiter und die Unternehmenskultur. Process Mining ist der perfekte Verbündete für diese Aufgabe.

Es besteht aus einer Reihe von Techniken, um vorhandene Daten über die Abläufe in einem Prozess zu extrahieren und in visuelle Arbeitsabläufe zu übersetzen. So hilft uns Process Mining, die Stellen zu finden, an denen wir mit der Umgestaltung unserer Arbeitsweise beginnen müssen, die Verschwendung von Ressourcen aufgrund von Überbeanspruchung zu reduzieren und den idealen Prozess zu identifizieren. Das können verschiedenste Arbeitsabläufe sein, angefangen dabei, Energie zu sparen (Beleuchtung, Heizung, Kühlung), den Verbrauch von Papier zu reduzieren, über die Optimierung von Abläufen in der Lieferkette bis hin zur Home Office-Regelung für Mitarbeitende, um den CO²-Ausstoß durch Pendeln zu verringern.

Wenn wir Nachhaltigkeitsprojekte in Angriff nehmen, müssen wir zunächst die Ausgangssituation anhand geeigneter Indikatoren messen. Auf diese Weise können wir analysieren, ob die ergriffenen Maßnahmen das erwartete Ergebnis gebracht haben. Mit ESGeo können Sie Nachhaltigkeitsdaten auf verschiedenen Ebenen der Organisation oder Region erfassen. Auf diese Weise gibt der letzte Datenverantwortliche den Indikator in die Plattform ein, und die Daten werden automatisch zu einem Endergebnis zusammengefasst.

 

2. Implementierung von RPA

Viele der ermittelten Punkte lassen sich automatisieren, wodurch die Optimierung dieser Prozesse in Bezug auf Zeit, Fehlerquote und Effizienz beschleunigt wird.

  • Die Digitalisierung von Rechnungen und ihre Verarbeitung mit RPA kann zu einer drastischen Verringerung des Verbrauchs von Papier, Tinte und Energie führen, was sich in einem Beitrag zur Verringerung der Abholzung, der Abfallerzeugung und der Energiekosten für die erforderlichen Materialien niederschlagen kann.
  • Eine ordnungsgemäße Bestands- und Auftragskontrolle kann zu Energieeinsparungen führen, da kein so großes Lager benötigt wird oder die optimalen Routen für die Transporteure so festgelegt werden, dass sie weniger Kilometer fahren und so ihren ökologischen Fußabdruck verringern.
  • Von RPA festgelegte Mitarbeitende können in Umweltfragen einbezogen werden, die mit den strategischen Zielen des Unternehmens übereinstimmen, da sie diejenigen sind, die Verschwendung und Ineffizienzen erkennen können, die den leitenden Angestellten möglicherweise nicht auffallen. 

3. Monitoring 

In diesem Sinne ist ein integriertes, digitales System erforderlich, um eine fragmentierte und inkonsistente Sicht auf ESG-Daten zu vermeiden. Dies geschieht am besten mit integrierten Technologien wie Künstliche Intelligenz, Process Mining, Machine Learning oder NLP. Entweder um Daten für die Berichterstattung zu messen oder, was noch wichtiger ist, um Daten für die Analyse, die Zielsetzung und die Festlegung von Strategien zu messen. 

Die erfassten Daten setzt ESGEO in anschauliche Dashboards und Berichte um und bildet so ein adäquates Instrument, um das Ausgangsniveau zu messen und es nach der Automatisierung zu vergleichen. So erhalten Sie quantifizierbare Ergebnisse über die Verbesserung und die Menge an verwendeten Ressourcen (Zeit und Material), die Sie durch die Beseitigung von Fehlern und die Notwendigkeit von Nacharbeit zu deren Korrektur beseitigt haben.

Smarte Technologien schaffen ein nachhaltigeres Unternehmen

Der Einsatz von smarten Technologien und Plattformen wie RPA, Process Mining und ESGEO geben uns nicht nur die Möglichkeit, die Ökobilanz unseres eigenen Unternehmens zu verbessern, sondern die Erkenntnisse weiterzugeben und andere Unternehmen zu inspirieren, um

  • ein umweltfreundlicheres Business zu ermöglichen
  • weniger Ressourcen zu verbrauchen
  • weniger Abfall zu produzieren
  • Geschäftsprozesse hin zur Kreislaufwirtschaft und zugunsten der Nachhaltigkeitspolitik zu entwickeln

RPA und Process Mining sind zusammen mit ESGeo Ihre perfekten Verbündeten, um eine nachhaltige Digitalisierung und digitale Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen zu erreichen.

nachhaltigkeitsbericht

 

Abonnieren!