<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=974250883405448&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
SAP Solution Manager 7.2: Application Lifecycle Management für S/4HANA

SAP S/4HANA

,

SAP Solution Manager

SAP Solution Manager 7.2: Application Lifecycle Management für S/4HANA

Techedge | Jul 08, 2021

Die SAP S/4HANA Migration ist ohne Frage höchst komplex. Da S/4HANA neben der In-Memory-Datenbanktechnologie SAP HANA weitere neue technische Ansätze verfolgt, ist eine Migration mit einigem Aufwand und zahlreichen Herausforderungen verbunden, da es sich um keine reine Datenbankmigration handelt, sondern die komplette ERP-Systemlandschaft von der Umstellung betroffen ist. Für dieses Mammut-Projekt gibt es von SAP ein Tool, das während des Migrationsprozesses (und auch darüber hinaus) sinnvolle Hilfestellung leisten kann – der SAP Solution Manager 7.2.

Was ist der SAP Solution Manager?

Mit dem SAP Solution Manager 7.2 (SolMan) erhalten SAP-Kunden ein zentrales, integratives und kostenloses Application Lifecycle Management Tool, um die gesamte SAP-Landschaft aufzubauen, zu überwachen und zu warten. Workcenter wie Change- und Testmanagement sowie Solution Documentation sind nur einige Stärken des Tools. Allgemein lässt sich festhalten, dass der Solution Manager durch seine leistungsstarken Monitoring- und Reporting-Funktionen den Betriebsaufwand einer SAP-Landschaft senkt, sodass Ressourcen wie Zeit und Geld eingespart werden.

Was ist neu beim Solution Manager 7.2?

Mit der neusten 7.2-Version unterstützt der Solution Manager seine Anwender mit einer neuen Benutzeroberfläche, komplett überarbeitetem Prozessmanagement, neuen Kernprozessen für agile Innovationen, Unterstützung von Cloud- und Hybrid-Lösungen sowie SAP HANA Technologie.
Diese neuen Funktionen und Möglichkeiten der Geschäftsprozessverwaltung sind besonders für S/4HANA-Anwendungsunternehmen interessant, weshalb SAP den Solution Manager als unterstützendes Werkzeug bei einer S/4HANA-Migration empfiehlt, u.a. bei einem Custom Code Check, zur Prüfung von Add-on-Kompatibilitäten oder Lizenzupdates. Welche Funktionen und Features des Solution Managers 7.2 besonders vorteilhaft bei der S/4HANA-Migration sind, erklären wir im nächsten Abschnitt.

DE - Solution Manager S4HANA Migration

5 Vorteile des SAP Solution Managers 7.2 bei der S/4HANA-Migration

 

Solution Ready: Best-Practice S/4HANA Roadmap

Der SolMan enthält eine eigene Implementierungs-Roadmap für S/4HANA, sowohl für Greenfield-, als auch für Brownfield-Migrationen. Diese Roadmap gibt vor, welche Schritte in den sechs empfohlenen Phasen (Advise & Plan, Prepare, Explore, Realize, Deploy sowie Run) zu erledigen sind und wie die Aufgaben am besten bearbeitet werden sollen. Das Solution Readiness Dashboard zeigt darüber hinaus den aktuellen Status des Implementierungsprojekts mit zahlreichen KPIs an. Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand: Die Projektplanung und -durchführung werden durch Best-Practice-Tipps sicherer und durch die effizientere Methodik können Kosten eingespart werden.

S/4HANA Prozessmodellierung und Visualisierung

Mit der neusten Version des Solution Managers können implementierte Best Practice-Geschäftsprozesse dank Business Process Model and Notation (BPMN) 2.0 grafisch visualisiert und modelliert werden, sodass kein externes Modellierungstool mehr notwendig ist. Damit können Kunden das Tool von der Design- bis hin zur Erstellungsphase durchgängig nutzen und die neu modellierten Geschäftsprozesse direkt in der S/4HANA Umgebung ausführen.

Hybride IT-Landschaften sind kein Problem

Mit dem Solution Manager 7.2 kann S/4HANA On-Premise, in der Cloud oder als hybride IT-Landschaft konfiguriert werden, sodass Anwendern eine größtmögliche Flexibilität zur Verfügung steht.

Monitoring und Alerting in Kombination mit IT Service Management

Eine der herausragenden Stärken des Solution Managers ist die Kombination von Monitoring, Alerting und IT Service Management auf einer gemeinsamen Plattform. Dazu kommt eine zentrale Verwaltung der Änderungen im SAP-System. Alle angebundenen Geschäftsprozesse kann SolMan zentral steuern und überwachen. Vor allem bei der Migration zu S/4HANA ist es sinnvoll, Prozesse zur Überwachung an den Solution Manager anzubinden. Das stellt sicher, dass das System verfügbar bleibt und Fehler, die zum Beispiel nach der Umstellung auftauchen, schnell behoben werden können.

Integriertes Change- und Testmanagement sorgt für vollständige Transparenz

Bei der Integration neuer Funktionen oder dem Ausbau von IT-Systemen sind Tests unverzichtbar. Nur dann ist sichergestellt, dass neue Funktionen und Änderungen ohne Fehler zur Verfügung stehen. Dieser agile Ansatz stellt einen großen Vorteil des Solution Managers dar, weil von der Entwicklung über Tests bis hin zur eigentlichen Implementierung eine vollständige Transparenz besteht.
SolMan zeigt in seiner Oberfläche den Entwicklungsfortschritt an und bietet zudem Echtzeitinformationen zum jeweiligen Projekt. Das integrierte Change Management ermöglicht eine schnellere Bereitstellung von neuen Funktionen in S/4HANA, bei gleichzeitig hoher Verfügbarkeit und deutlich reduzierter Fehlerquote, da Änderungen zentral, automatisiert und revisionssicher verwaltet werden können.

Fazit: Der Solution Manager 7.2 ist eine sinnvolle Unterstützung beim S/4HANA-Migrationsprozess

Der Solution Manager 7.2 stellt eine in SAP-integrierte Lösung dar, die ein komplettes Application Lifecycle Management für S/4HANA bietet. Neben einer optimierten und risikoärmeren Migration zu S/4HANA auf Basis vordefinierter Roadmaps und Best Practices, kann das Tool auch bei der Digitalisierung und Automatisierung zahlreicher Prozesse unterstützen. SolMan hilft bereits bei der Vorbereitung der IT-Landschaft, damit bei der späteren Migration zu S/4HANA keine bösen Überraschungen auftreten.

Als praktisches All-in-One-Tool übernimmt der Solution Manager Aufgaben wie Monitoring, Alerting, Testing und Change Management, automatisiert und zentral für SAP- als auch externe Systeme. Da der Einsatz durch einen bestehenden Wartungsvertrag lizenzkostenfrei ist, entstehen trotz der zahlreichen Vorteile des Solution Managers keine teuren Zusatzkosten durch Lizenzierung und Implementierung.

 

New call-to-action

Abonnieren!