Nahtloser Datenaustausch mit der Integrationslösung SAP PI und SAP PO

SAP

Nahtloser Datenaustausch mit der Integrationslösung SAP PI und SAP PO

Michael Seydler | Dez 03, 2020

Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Daten zwischen SAP-Systemen und externen Drittsystemen auszutauschen. Probleme können dabei durch die Inkompatibilität beider Systeme entstehen, welche verschiedene Architekturen, Formate oder Kommunikationsprotokolle aufweisen. Die SAP selbst stellt hierbei eine Lösung mit der sogenannten SAP Process Integration (PI) bzw. SAP Process Orchestration (PO) bereit.

 

Prozesse nahtlos integriert mit SAP PI/PO

SAP PI (Process Integration) ist eine Integrationsplattform, die eine nahtlose Verbindung zwischen SAP- und Non-SAP-Anwendungen innerhalb der Organisation A2A (Application to Application) oder sogar außerhalb der Organisation B2B (Business to Business) ermöglicht. Um einen Datenaustausch zwischen SAP bzw. Non-SAP Systemen zu gewährleisten, wurde technologisch die SAP PI sowohl auf einen ABAP-Stack als auch auf einen Java-Stack konzipiert. Darüber hinaus stellt die SAP PI verschiedenste Adaptertypen zur Verfügung, die eine Konvertierung von Daten zwischen den Systemen auf das verwendende Format des Zielsystem erlauben.

SAP Process Orchestration ist ein Werkzeug zur Automatisierung und Optimierung von Geschäftsprozessen. Es kombiniert Funktionen von SAP Business Process Management (BPM), SAP Process Integration (PI) und SAP Business Rules Management (BRM). Mit anderen Worten, es ist eine fortgeschrittenere Version von SAP PI und verfügt über alle Werkzeuge, die für die Integration von Anwendungen erforderlich sind.

  • SAP Business Process Management (BPM): Das BPM stellt Vorgehensmodelle, Methoden, Technologien und Referenzinhalte für die Modellierung, Konfiguration, Ausführung und Überwachung dieser Geschäftsprozesse zur Verfügung. Mehr Informationen finden Sie hier.
  • SAP Business Rules Management (BRM): SAP BRM ist eine Funktion von SAP NetWeaver, mit der Regeln modelliert werden können.

Worin genau liegt also der Unterschied? SAP PI ist ein Teil von SAP PO. Die beiden Integrationstools unterscheiden sich lediglich in den dazugehörigen Komponenten.

SAP PO SAP PI blog post 2020

Vorteile von SAP PI/PO

  • Im Vergleich zu jeder anderen Middleware ist die Produktüberwachung in SAP PI benutzerfreundlich gestaltet. Es bietet Überwachungsfunktionen wie Message-, Performance-, Komponentenüberwachung usw., die alle zur Verfolgung und Behebung der Fehler verwendet werden können
  • Die SAP PI unterstützt verschiedene SAP Komponenten, die bei der Integration mit SAP PI benötigt werden
  • Des Weiteren beinhaltet die SAP PI/PO eine Vielzahl von Adaptern und Mappings, die einen reibungslosen Austausch von Daten zwischen SAP- und Non-SAP Systemen gewährleisten
  • Eine asynchrone und synchrone Kommunikation zwischen den Systemen ist ebenfalls möglich

Sie haben Fragen oder Interesse an einem Angebot?

Gerne sprechen wir mit Ihnen über Ihre SAP PI/PO-Lösung und beraten Sie umfassend auch zu anderen SAP- und IT-Themen.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Abonnieren!